Rechtsextremismus den Nährboden entziehen – Gemeinsam schaffen wir das!

Am gestrigen Mittwochabend fand der vom Bündnis Fulda stellt sich quer e. V. initiierte Gedankenaustausch „Rechtspopulisten entgegentreten - Gemeinsam für ein weltoffenes Fulda“ zu den Ursachen und Auswirkungen der erschreckenden Wahlergebnisse statt. Zum Einstieg präsentierte ein Team von MBT Hessen e.V. (Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus und Rassismus - für demokratische Kultur in Hessen e.V.) einen Überblick der im Landkreis Fulda vertretenen rechtsextremen Organisationen und eine Zusammenstellung der Thesen, auf der ihre Gesinnung aufbaut. Gegenübergestellt wurden hier die ‚traditionelle‘ extreme Rechte wie die NPD und die ‚modernisierte‘ Rechte wie die AfD. In der Diskussion

Rechtspopulisten entgegentreten - Gemeinsam für ein weltoffenes Fulda

An alle demokratischen Parteien und Wählerinitiativen Initiativen und Menschen, die sich für eine weltoffene Gesellschaft engagieren Kirchen und Religionsgemeinschaften kirchliche und gewerkschaftliche Verbände Schüler- und Studierenden-Vertretungen politisch verantwortliche Menschen in Stadt und Landkreis Fulda Rechtspopulisten entgegentreten Gemeinsam für ein weltoffenes Fulda Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde, am Sonntag haben die Rechtspopulisten der AfD viele Stimmen erhalten. In deren Fahrwasser haben auch die Republikaner in der Stadt Fulda hinzugewonnen. Die kommenden fünf Jahre werden AfD und Rep mit zusammen 13 Mandaten im Kreistag und die Rep mit 5 Mand

Archiv
Ihr könnt uns folgen
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square