Autorenlesung in Fulda „Der tiefe Staat“ - Jürgen Roth las und diskutierte im Museumscafé

Der Untertitel „Unterwanderung der Demokratie durch Geheimdienste, politische Komplizen und den rechten Mob“ lässt leider nicht zu viel befürchten. Die seinen Recherchen zugrundeliegenden Fragen: „Gibt es einen Staat im Staat? Gibt es verborgene Strukturen, die ihre eigenen Ziele verfolgen? Welche Rolle spielen dabei die bundesdeutschen Geheimdienste?“ lassen sich nur mit „Ja“ beantworten. Jürgen Roth dankte in seiner Begrüßung dem Bündnis Fulda stellt sich quer für die Einladung in das „schwarze Fulda“, in dem er nicht zum ersten Male weile, habe sein Bruder hier doch viele Jahre als Kinderarzt praktiziert. „Ich unterstütze gerne die Arbeit des Bündnisses Fulda stellt sich quer.“ Bei der Or

Jürgen Roth liest: „Der tiefe Staat“ - Die Unterwanderung der Demokratie durch Geheim-dienste, poli

„Der tiefe Staat“ ist das aktuellste Buch des Publizisten Jürgen Roth. Jürgen Roth befasst sich mit rechtsradikalen Vorfällen in Deutschland: Angefangen mit ehemaligen Nationalsozialisten, die nach dem Ende der Gewaltherrschaft im Staatsapparat der BRD weiter wirkten bis zu den NSU-Morden und auch um gewalttätige Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte. Der Publizist stellt die Fragen: „Gibt es einen Staat im Staat? Gibt es verborgene Strukturen, die ihre eigenen Ziele verfolgen? Welche Rolle spielen dabei die bundesdeutschen Geheimdienste?“ Seine Antworten basieren auch auf Erkenntnissen aus dem NSU-Prozess, die Verflechtungen rechtsextremer Verbindungen mit staatlichen Institutionen erahnen

Archiv
Ihr könnt uns folgen
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square