AfD sagt Veranstaltung in Fulda ab

12.01.2017

Fulda

Eine für den kommenden Samstag (14. Januar 2017) in der Münsterfeldhalle in Fulda geplante Veranstaltung der AfD, bei der unter anderem Martin Hohmann und der AfD-Spitzenfunktionär Björn Höcke teilnehmen wollten, konnte durch eine konzertierte Kampagne des Vereins Bündnis Fulda stellt sich quer in Zusammenarbeit mit dem DGB Kreisverband, der KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung), dem SPD Stadtverband Fulda, der Ahmadiyya-Gemeinde Fulda sowie vielen weiteren Organisationen und engagierten Einzelpersonen verhindert werden. Konfrontiert mit diesem starken Bündnis sahen sich die Veranstalter von der AfD gezwungen, die Veranstaltung abzusagen.

Wieder hat sich gezeigt, dass in unserer weltoffenen, bunten und toleranten Stadt Fulda kein Platz für menschenverachtende und fremdenfeindliche Parolen ist. “Die demokratischen Kräfte in Fulda sind wachsam. Unser Bündnis ist stark.“, sagte Andreas Goerke vom Bündnis Fulda sich quer. Ein starkes Signal für unsere freiheitliche Gesellschaft, die zur Hoffnung für eine friedliche und demokratische Entwicklung Anlass gibt.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Archiv
Please reload

Ihr könnt uns folgen
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square