Projekt „Fulda-Auschwitz“ mit dem Ehrenamtspreis 2018 für Zivilcourage vom SPD Stadtverband Fulda ausgezeichnet

20.02.2018

Zum 27. Mal hat am vergangenen Freitag in Fulda der „Markt der Möglichkeiten“ mit der Verleihung des Ehrenamtspreises für Zivilcourage, der „Fuldaer Rose“ stattgefunden. In diesem Jahr ging der Ehrenamtspreis an das Projekt „Fulda-Auschwitz“, das bereits zum vierten Mal von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 8. und 9. der Bardoschule Fulda durchgeführt worden war. Anja Listmann, Deutsch- und Geschichtslehrerin an der Bardoschule Fulda und Organisatorin des Projekts, nahm am Freitagabend die Fuldaer Rose stellvertretend für alle, die an Fulda-Ausschwitz beteiligt gewesen waren, entgegen. Als diesjährigen Ehrengast und Hauptreferenten konnten die Fuldaer Sozialdemokraten den sozial- und familienpolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Gerhard Merz MdL, begrüßen.

 

 

 

Fulda-stellt-sich-quer war auch, als Preisträger 2017,mit einem Stand am „Markt der Möglichkeiten“ vertreten

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Archiv
Please reload

Ihr könnt uns folgen
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square