"Arsch huh, Zäng ussenander!“ – In Fulda ist kein Platz für Rassismus!

Fulda stellt sich quer e.V. & KUZ Kreuz e.V. präsentieren das Konzert

Klaus der Geiger & Microphone Mafia & special Guest

Köln trifft Fulda

Arsch huh, Zäng ussenander! – In Fulda ist kein Platz für Rassismus!

Donnerstag | 26. Mai 2016 | 20:00 Uhr | Einlass 19:30 Muss aus organisatorischen Gründen leider abgesagt werden

Kulturkeller | Jesuitenplatz 2 • 36037 Fulda

Abendkasse: 15 €

Vorverkauf: Buchhandlung Ulenspiegel | Löherstraße 13 • 36037 Fulda

 

Klaus der Geiger: berühmt-berüchtigter Liedermacher und Geigen-Virtuose, der immer noch und immer wieder die Verhältnisse zum Tanzen bringen will! Klaus von Wrochem, geb. 1940, lebte anfangs ein relativ normales bürgerliches Leben, obschon in Kriegs- und Nachkriegszeiten aufgewachsen. Durch Vietnam-Krieg und Hippie-Kultur geprägt, wurde er nach seiner Rückkehr aus den USA 1970 Kommunarde und Straßenmusiker, eben „Klaus der Geiger“, und als solcher („Asphalt-Paganini“) auch bundesweit bekannt. Unterstützt wird er dabei von der Microphone Mafia – die einzige Mafia, die die Welt braucht! Klaus der Geiger: berühmt-berüchtigter Liedermacher und Geigen-Virtuose, der immer noch und immer wieder die Verhältnisse zum Tanzen bringen will! Sein langjähriger Kollege Sascha Loss, genannt Salossi, unterstützt ihn dabei in kongenialer Weise!

 

Klaus der Geiger (Klaus von Wrochem, geb. 1940) lebte anfangs ein relativ normales bürgerliches Leben, obschon in Kriegs- und Nachkriegszeiten aufgewachsen (Erzgebirge und Berlin). Zum Studieren ging er 1960 nach Köln an die Musikhochschule, heiratete 1965, verdiente das Geld als Aushilfs-Geiger in diversen Sinfonie-Orchestern und im WDR und versuchte sich als moderner Komponist. In dieser Funktion ging er in die USA (Buffalo, N.Y. und San Diego, Califonia).

Durch Vietnam-Krieg und Hippie-Kultur geprägt, wurde er nach seiner Rückkehr 1970 Kommunarde und Straßenmusiker, eben „Klaus der Geiger“, und als solcher („Asphalt-Paganini“) auch bundesweit bekannt, zumal er bei fast jeder größeren links-politischen Aktion angefordert wird.

Neben zahlreichen Konzerten mit verschiedenen Formationen leitet er auch noch das Orchester des Kölner Kunstsalons, gibt Kurse in Improvisation (u.a. LAG Musik NRW; Musikschule Papageno, Köln; Festival Vielsaitg, Füssen) und ist hin und wieder in Funk und Fernsehen zu hören bzw. zu sehen.

 

Die Kurzfassung: Ein bemerkenswertes Konzert.

Wir freuen uns auf ein interessiertes Publikum, einen inspirierenden Abend –

und über die Veröffentlichung dieses Konzerthinweises.

 

Bündnis Fulda stellt sich quer e. V.

 

Das Konzert musste leider aus organisatorischen Gründen abgesagt werden.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Archiv
Please reload

Ihr könnt uns folgen
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square